Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kam auf die Gegenfahrbahn

Auto überschlägt sich auf St2108 bei Mehring - Unfallverursacher haut ab

Am Freitag (18. Juni) kam es zu einem spektakulären Unfall auf der St2108. Ein Auto überschlägt sich, weil die Fahrerin dem Gegenverkehr ausweicht. Der unbekannte Unfallverursacher hingegen haut einfach ab.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Mehring - Am Freitag (18. Juni) gegen 13 Uhr kam es auf der St2108 auf Höhe Öd zu einem Verkehrsunfall. Der noch unbekannte Unfallverursacher kam nach ersten Erkenntnissen auf die Gegenfahrbahn und touchierte dabei den entgegenkommenden Fiat Punto einer 27-jährigen Fahrerin aus Altötting.

Die von Altötting nach Burghausen fahrende Verunfallte kam daraufhin ins Schleudern, überschlug sich und kam anschließend neben der Fahrbahn zum Stehen. Auf Grund glücklicher Umstände wurden die Fahrzeuginsassen, eine Mutter und ihr dreijähriger Sohn, lediglich leicht verletzt. Am Auto entstand ein Totalschaden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt, ohne stehen zu bleiben, fort. Die Feuerwehren Mehring und Emmerting waren mit mehr als 30 Personen und mehreren Fahrzeugen zur technischen Hilfeleistung und für Verkehrslenkungsmaßnahmen im Einsatz. Die Verletzten wurden vom Rettungsdienst versorgt und zur weiteren Untersuchung in die Klinik gebracht.

Zeugen werden gebeten, sich unter 08677/9691-0 telefonisch bei der Polizeiinspektion Burghausen zu melden.

Pressebericht Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Kommentare