Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Außerdem Eggstätt, Rimsting und Breitbrunn betroffen

Stromausfall in Aschau im Chiemgau und Umgebung - rund 4500 Haushalte betroffen

Stromausfall in Köpenick: 31 000 Haushalte betroffen
+
Stromausfall (Symbolbild)

Am Samstagvormittag ist im Bereich Aschau im Chiemgau teilweise der Strom ausgefallen.

Landkreis Rosenheim - Mehrere Leser meldeten einen Stromausfall in Aschau im Chiemgau. Auch die Störungsauskunft zeigt zahlreiche gemeldet Stromausfälle im Ort an. Auf Nachfrage von rosenheim24.de bestätigt das Bayernwerk Netz den Stromausfall.

Wie Pressesprecher Christian Martens erklärt, besteht der Stromausfall seit 10.05 Uhr. Die Ursache der Störung ist ein technischer Defekt. Betroffen sind im Wesentlichen Aschau im Chiemgau, sowie die Gemeinden Eggstätt, Breitbrunn und Rimsting. Rund 4500 Haushalte könnten nach einem Schätzwert des Bayernwerks von dem Strommausfall betroffen sein. Da es sich um ein verhältnismäßig großes Gebiet handelt, ist es kaum möglich zu sagen, wie lange der Stromausfall denn noch dauert. Viele Haushalte seien jedoch inzwischen wieder versorgt, so Martens.

Wie Martens erklärt, wird derzeit nach zwei Kabelfehlern gesucht, wovon eine Mittelspannungsleitung offenbar betroffen ist. Dazu arbeiten Fachkundige des Bayernwerks vor Ort und fahren die einzelnen zu kontrollierenden Punkte ab. Um den technischen Defekt zu finden, werden nach und nach wieder Netzteile zugeschaltet. Fällt die Leitung wieder aus, befindet sich dort auch die Fehlermeldung. Wenn die Fehlerstelle schließlich gefunden ist, ist zwar die Leitung nicht sofort wieder repariert, trotzdem können die Haushalte wieder mit Strom versorgt werden. Dieser wird dann von einer anderen Seite weitergeleitet.

Erst am Freitagabend (18. Juni) fiel auch in der Stadt Wasserburg der Strom aus. Martens bestätigt aber, dass diese Stromausfälle unabhängig voneinander passiert sind und nicht zusammenhängen.

ce

Kommentare