Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auslaufende Flüssigkeit aus Sattelauflieger

Gefahrgutunfall in Traunstein fordert die Feuerwehr über Stunden

Gefahrgutunfall in Traunstein
+
Unter größter Vorsicht und mit Schutzanzügen wurden ersten Messungen durchgeführt und die am Boden befindliche Flüssigkeit gebunden.

In Traunstein kam es zu einem Feuerwehreinsatz wegen eines Gefahrenstoffs.

Update, 19.46 Uhr - Einsatzbericht Kreisfeuerwehrverband Traunstein

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Aufregung in Traunstein. Aus einem im Gewerbepark Kaserne abgestellten Sattelauflieger tropfte am Samstagvormittag eine zunächst unbekannte Flüssigkeit. Da das Fahrzeug als Gefahrguttransport gekennzeichnet war, zog der Vorfall umfangreiche Einsatzmaßnahmen nach sich. Rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren etwa vier Stunden gefordert, um die Gefahr zu beseitigen. Als Ursache für den Austritt ist laut einer ersten polizeilichen Einschätzung von einer verrutschten Ladung infolge fehlerhafter Sicherung auszugehen.

Gegen 10 Uhr wurde von der Leitstelle Traunstein zunächst die Feuerwehr Traunstein alarmiert, die vor Ort das erste Meldebild bestätigte und einen Nachalarm für weitere Kräfte veranlasste. Mit dem Einsatzstichwort „ABC 2“ rückten dann weitere Kräfte und Spezialgerät aus Traunstein und Vachendorf zur Einsatzstelle aus. Die Einsatzleitung hatte der Traunsteiner Kommandant Christian Schulz.

Vor Ort wurde zunächst alles unternommen, damit die Flüssigkeit nicht weiter in die Kanalisation gelangen konnte. Zeitgleich wurde damit begonnen, die einzelnen Gebinde vom Auflieger frei zu räumen, damit man die beschädigten Eimer erreichen konnte. Als sogenannter Stückguttransport war der Anhänger mit einer Vielzahl unterschiedlicher Kleingebinde für drei verschiedene Entladestellen beladen.

Neben umfangreichen Absicherungsmaßnahmen führte die Feuerwehr Schadstoffmessungen an der Einsatzstelle durch. Diese blieben während der gesamten Einsatzdauer ohne auffallende Ergebnisse, so dass die Einsatzleitung sicher davon ausgehen konnte, dass keine Ausbreitung auf den umliegenden Gewerbepark erfolgte. Um genügend Personal für die schweren Arbeiten am Auflieger vor Ort zu haben, wurde die Feuerwehr Wolkersdorf im Einsatzverlauf mit weiteren Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert.

Bei hochsommerlichen Temperaturen mussten mehrere Trupps mit schwerem Atemschutz arbeiten und trugen teilweise Chemikalienschutzanzüge, damit sie mit dem Stoff nicht in eine direkte Berührung kamen. „Mit dieser Zusatzausrüstung bei diesen Temperaturen zu arbeiten ist wahrhaft eine körperliche Höchstleistung der Einsatzkräfte“, so das Fazit des Einsatzleiters Christian Schulz. Nach rund eineinhalb Stunden konnten die schadhaften Gebinde geborgen und in ein spezielles Gefahrgutüberfass der Feuerwehr Traunstein umgeladen werden. Die Feuerwehr Wolkersdorf zeigte sich anschließend mit ihrem TSF-Logistik für den Transport des Fasses zu einem örtlichen Entsorgungsunternehmen verantwortlich.

Zeitgleich konnten die verantwortlichen der Feuerwehr auch eine gezielte Stoffidentifikation herbeiführen. Bei der ausgelaufenen Flüssigkeit handelte es sich um einen Schwimmbadreiniger, der in einer Größenordnung von rund 20 Litern ausgetreten war. Mit dieser Erkenntnis konnten die Maßnahmen der Feuerwehr rasch zurückgefahren werden, da davon keinerlei nennenswerten Gefahren für Menschen, Tiere oder die Umwelt zu erwarten waren. Die kleine Menge an Reiniger, die vor Eintreffen der Feuerwehr in den Kanal gelangte, ist nach einer Facheinschätzung eines Vertreters der städtischen Kläranlage als nicht bedeutsam zu bewerten.

Neben dem Kreisbrandrat Christof Grundner war auch Kreisbrandmeister Stefan Helmel sowie der Fach-Kreisbrandmeister „Gefahrgut“ Thomas Günthner vor Ort, um die Einsatzleitung zu unterstützen. Zur rettungsdienstlichen Absicherung waren ein Rettungswagen sowie ein Notarzt und der Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Zudem wurden die Schnellen Einsatzgruppen aus Traunstein und Siegsdorf alarmiert.

Die Traunsteiner Polizei hat die Ermittlung zur Ursache übernommen. Einer ersten Einschätzung nach, war die Ladung fehlerhaft gesichert und ist bei einem Bremsmanöver verrutscht. Dabei sind zwei 10 Liter Eimer geborsten und ausgelaufen. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht genau beziffert werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz glücklicherweise niemand. Nach rund vier Stunden waren alle Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr abgeschlossen und der Einsatz konnte beendet werden.

Pressemitteilung  Kreisfeuerwehrverband Traunstein e.V.

Update, 17.32 Uhr - Pressemitteilung der Polizei Traunstein

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am Samstag, 19. Juni, gegen 9.50 Uhr wurde über die Integrierte Leitstelle (ILS) Traunstein der Polizei mitgeteilt, dass direkt vor der ILS ein Sattelauflieger steht, aus dem Flüssigkeit auslaufen soll.

Noch vor Eintreffen der Polizei konnte von einem Mitarbeiter der ILS festgestellt werden, dass an dem Auflieger eine Gefahrguttafel angebracht war. Es wurde sofort die Feuerwehr alarmiert, welche ihrerseits unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften vorging.

Ein in direkter Nähe des Aufliegers befindlicher Gully, in welchem bereits Flüssigkeit hineinlief, wurde abgedichtet, um ein weiteres Eindringen der bis dato unbekannten Flüssigkeit zu verhindern.

Nachdem der Auflieger geöffnet wurde, konnte festgestellt werden, dass zwei Eimer mit Chlorwasserstoffsäure mit jeweils neun Liter Flüssigkeit beschädigt waren. Die Eimer wurden durch die Feuerwehr geborgen und sicher verpackt.

Vermutlich wurden die beiden Eimer bei einem Bremsmanöver, verursacht durch die mangelhafte Ladungssicherung, beschädigt. Nachdem der Auflieger vom Fahrer abgestellt wurde, lief die Flüssigkeit, unbemerkt vom Fahrer, aus dem Auflieger.

Ein herbeigerufener Mitarbeiter der Stadtwerke konnte Entwarnung geben, da die Flüssigkeit über den Gully in einen Regenwasserauffangbehälter lief, welcher, aufgrund der trockenen Witterung, nur gering befüllt war.

Da bei Regen allerdings die Gefahr besteht, dass der Auffangbehälter überläuft und dann der Inhalt versickert, wurde eine Kanalreinigungsfirma mit dem Absaugen des Regenwasserauffangbehälters und der Reinigung des Kanalsystems beauftragt.

Neben der Polizei Traunstein waren Beamte der Verkehrspolizei sowie der Rettungsdienst und die Freiwilligen Feuerwehren aus Traunstein und Vachendorf im Einsatz

Pressemitteilung Polizei Traunstein

Update, 14.31 Uhr - Bilder vom Einsatz im Gewerbepark

Am Samstag, 19. Juni, gegen 10 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Traunstein in den Gewerbepark neben dem Aldi alarmiert. Hier stand ein Auflieger ohne Zugmaschine der eine unbekannte Flüssigkeit aus dem inneren verlor. Polizei und Feuerwehr sperrten das Areal ab.

Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021

Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl
Fotos: Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021
Gefahrenstoffeinsatz im Gewerbepark Traunstein am 19. Juni 2021 © FDL/Brekl

Unter größter Vorsicht und mit Schutzanzügen wurden ersten Messungen durchgeführt und die am Boden befindliche Flüssigkeit gebunden. Im weiteren Verlauf wurde der Trailer geöffnet und es wurde mit dem Abladen der offenbar ätzenden Flüssigkeit in Kanistern begonnen.

Um was für eine Flüssigkeit es sich handelt, konnte vor Ort nicht geklärt werden, hierzu muss erst der defekte Kanister, aus dem die Flüssigkeit entweicht, gefunden werden. Zusätzlich wurden weitere Feuerwehren mit Pressluftatmer nachgeordert.

Der Einsatz dürfte noch länger andauern, im Einsatz selbst sind mehrere Feuerwehren um Traunstein sowie die Polizei mit einem größeren Aufgebot.

Update, 11.45 Uhr - Unbekannte Flüssigkeit ausgetreten

Nach weiteren Informationen von vor Ort handelt es sich bei dem Gefahrenstoff offenbar um eine nach wie vor unbekannte und außerdem unerklärliche Flüssigkeit. Mittlerweile ist diese Flüssigkeit durch die Einsatzkräfte gebunden worden. Ausgetreten ist der unbekannte Stoff bei einem Sattelzugaufleger. Dieser wird derzeit zerlegt, um das Leck, aus dem die Flüssigkeit ausgetreten ist, zu finden.

Währenddessen sind nach wie vor etwa der halbe Aldi-Parkplatz, sowie eine angrenzende Straße gesperrt.

Erstmeldung, 10.47 Uhr - Gefahrenstoff-Einsatz in Traunstein

Nach ersten Informationen von vor Ort gibt es einen Feuerwehreinsatz beim Gewerbepark bzw. dem Kasernengelände in Traunstein. Demnach soll es sich um einen Gefahrenstoff-Einsatz handeln. Ein Teil des Parkplatzes des Discounters Aldi und eine danebenliegende Straße ist abgesperrt. Die Einsatzkräfte tragen Schutzanzüge. Zu der Ursache des Einsatzes ist noch nichts bekannt.

*Weitere Infos folgen in Kürze*

FDL/Brekl/ce

Kommentare