Attackierte das angefahrene Tier noch

Tierdrama in Feichten an der Alz: Freilaufender Hund hetzt Reh auf Straße in den Tod

Feichten an der Alz - Schon wieder ein Tierdrama um ein getötetes Reh - und schon wieder steht ein nicht angeleinter Hund im Mittelpunkt: Ein solcher hetzte in Feichten an der Alz ein Reh auf die Straße, wo es gegen ein Auto stieß. Damit war das Martyrium des Wildtiers noch nicht vorbei: Der Hund attackierte das angefahrene Reh abermals.

Schreckliche Szenen spielten sich am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr in Feichten an der Alz ab. Wie die Polizei berichtet, hetzte ein freilaufender Hund ohne einen Hundeführer in Reichweite ein Reh. Das Wildtier wurde von dem Hund bei Fernschalchen auf die Kreisstraße AÖ-27 gejagt. Dort stieß das Reh in die linke Fahrzeugseite eines vorbeifahrenden Pkw. Das Tier blieb am Straßenrand liegen. Doch selbst dann ließ der jagende Hund nicht vom Reh ab, und ging abermals auf das Tier los, ehe er flüchtete.

Der zuständige Jagdpächter nahm sich dem toten Reh an. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 1500 Euro. Der freilaufende Hund hat laut Zeugen ein braunes Fell. Er wird als groß beschrieben. Zudem hatte er eine braune Leine am Hals.

Hinweise zu dem Hund beziehungsweise dessen Besitzer erbittet die Polizei Burghausen unter 08677/96910.

-dp-

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare