Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV 1860 München - Türkgücü München 0:1

1860 fliegt raus - Türkgücü feiert knappen Sieg und steht im Viertelfinale!

Das Grünwalder Stadion in München.
+
Am Dienstag empfängt der TSV 1860 München Türkgücü München im Grünwalder Stadion.
  • Dominik Größwang
    VonDominik Größwang
    schließen
  • Markus Altmann
    Markus Altmann
    schließen

Türkgücü München gewinnt mit 1:0 beim TSV 1860 München und zieht ins Toto-Pokal-Viertelfinale ein. Hier gibt‘s den Live-Ticker zum Nachlesen.

TSV 1860 München - Türkgücü München 0:1 (0:1)

1860: 1 Hiller - 3 Lang, 6 Salger, 7 Lex (65. Greilinger), 9 Mölders (C), 14 Dressel, 19 Biankadi, 23 Staude (65. Staude), 25 Willsch (65. Knöferl), 31 Neudecker, 32 Gresler (65. Tallig)
Türkgücü: 1 Vollath (C) - 8 Tosun (82. Gorzel), 9 Röser (70. Sliskovic), 10 Sararer, 11 Maier (70. Berzel), 13 Sorge, 15 Awoudja (66. Barry), 17 Fischer, 20 Niemann (46. Jakob), 24 Erhardt, 36 Kusic
Tor: 0:1 (15.) Erhardt
Gelbe Karten: Knöferl - Berzel; Schiedsrichter: Patrick Hanslbauer

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Schlussfazit: Unverdient ist der Sieg defnitiv nicht, im zweiten Durchgang scheiterten die Gäste sogar noch zweimal am Aluminium. Die Löwen hatten nach der Pause zwar deutlich mehr vom Spiel, konnten sich aber fast keine Torchance herausspielen. Einzig Richard Neudecker sorgte in der Nachspielzeit für Gefahr, das war es dann aber auch schon. Damit scheidet der Titelverteidiger aus dem Toto-Pokal aus und Türkgücü zieht ins Viertelfinale ein. Ob und wann der Toto-Pokal gespielt wird, steht übrigens noch in den Sternen.

Ein ausführlicher Spielbericht folgt!

90.+4 Abpfiff! Türkgücü München gewinnt mit 1:0 gegen den TSV 1860 München und zieht damit in das Toto-Pokal-Viertelfinale ein!

90.+2 Riesenchance für die Sechziger! Richard Neudecker behauptet den Ball im Strafraum und zieht aus 12 Metern ab, Rene Vollath ist aber schnell unten und kann den Schuss festhalten.

90. Es gibt noch vier Minuten Nachspielzeit.

90. Aaron Berzel hängt sich an das Trikot eines Sechzigers und sieht dafür zurecht die gelbe Karte.

89. Türkgücü trifft den Pfosten! Boubacar Barry setzt sich am Strafraumrand gut durch und zieht ab, trifft aber nur das Aluminium. Das wäre die Entscheidung gewesen!

88. Was geht jetzt noch in diesen letzten Minuten? Die Löwen drängen hier auf den Ausgleich, kommen aber gar nicht in die gefährliche Zone.

84. Es gibt nur noch eine Richtung und die zeigt in Richtung Rene Vollath. Die Löwen geben alles um hier noch zum Ausgleich zu kommen, Türkgücü verteidigt jetzt aber nur noch und schlägt die Hugel hinten raus.

82. Spielerwechsel bei Türkgücü München. Nico Gorzel ersetzt Ünal Tosun.

82. Erneut ein schneller Abschluss der Löwen, Dennis Dressel schießt aus zehn Metern aber über das Tor.

80. Lorenz Knöferl sieht jetzt nach einem Foulspiel die erste gelbe Karte des Spiels.

76. Merveille Biankadi zieht aus 17 Metern ab, der Schuss geht aber über das Tor.

74. Die Löwen werfen jetzt wirklich noch einmal alles nach vorne, kommen aber gegen tiefstehende Gäste nicht richtig durch.

70. Doppelwechsel bei Türkgücü München. Lucas Röser und Sebastian Maier gehen, dafür kommen Petar Sliskovic und Aaron Berzel.

66. Spielerwechsel bei Türkgücü München. Boubacar Barry kommt für Maxime Awoudja.

65. Vierfachwechsel beim TSV 1860 München. Aus dem Spiel gehen Stefan Lex, Maxim Gresel, Marius Willsch und Keanu Staude, dafür kommen Erik Tallig, Fabian Greilinger, Leon Klassenund Lorenz Knöferl.

59. Glanzparade von Marco Hiller! Da hat die Abwehr der Gastgeber komplett geschlafen und Ünal Tosun läuft auf einmal von der Mittellinie alleine auf das Tor zu. Marco Hiller bleibt aber lange stehen und wehrt den Schuss dann am Ende mit dem Fuß ab.

57. Auf der anderen Seite kommt jetzt Sascha Mölders am Elfmeterpunkt zum Kopfball, der ist aber zu unplatziert und landet in den Armen von Rene Vollath.

56. Latte! Nach einer weiten Freistoßflanke steigt Lucas Röser am langen Pfosten am höchsten, trifft dann aber nur den Querbalken.

55. Türkgücü fordert Strafstoß! Und ein Kontakt war defintiv auch da, als Sercan Sararer den Ball an Maxim Gresler vorbei legt. Der 17-jährige Sechziger spielte aber wohl zuerst den Ball, der Schiedsrichter entscheidet sofort auf Weiterspielen.

53. Von Beginn der zweiten Halbzeit an drücken die Löwen aufs Gas, lassen Türkgücü gar nicht mehr hinten raus.

47. Merveille Biankadi zieht von links ab, trifft aber nur das Außennetz.

46. Türkgücü München hat zur Halbzeit einmal gewechselt. Noel Niemann bleibt in der Kabine, dafür spielt jetzt Kilian Jakob.

46. Weiter geht‘s! Patrick Hanslbauer hat die zweiten 45 Minuten freigegeben.

Halbzeitfazit: Die erste große Chance im Spiel hatte Sascha Mölders, der mit einem Kopfball den Pfosten traf. Die Löwen versuchten von Anfang an, Kontrolle über das Spiel zu erlangen, Türkgücü konzentrierte sich zu Beginn auf das Verteidigen. Nach einer Viertelstunde hatte Kilian Fischer dann auf der rechten Seite etwas zu viel Platz und Philipp Erhardt konnte dessen Flanke zum 0:1 einköpfen. Danach war das Spiel ausgeglichener, beide Teams hatten Chancen auf das nächste Tor, aber beide Torhüter konnten sich bereits auszeichnen. Das Ergebnis verspricht eine spannende zweite Halbzeit.

45. Halbzeit! Der Unparteiische beendet den ersten Durchgang.

43. Chance für Türkgücü! Nach einem schnellen Angriff steckt Noel Niemann auf Lucas Röser durch, der scheitert aber an einer Fußabwehr von Marco Hiller. Der Nachschuss von Kilian Fischer kann dann von einem Verteidiger geblockt werden.

40. Philipp Erhardt bringt eine Flanke von rechts in die Mitte, dort kann Marco Hiller den Ball aber wegfausten.

38. Richard Neudecker wird vom Schiedsrichter noch ein letztes Mal ermahnt, nachdem er Sercan Sararer im Mittelfeld zu Fall brachte.

31. Merveille Biankadi nimmt sich den Ball schön mit im Strafraum, ist dann aber mit der Hand dran. Der Schiedsrichter pfeift zurecht Freistoß, der Schuss des Löwen landete sowieso in den Armen von Rene Vollath.

28. Türkgücü hat jetzt ein wenig die Kontrolle übernommen, 1860 ist aktuell mit verteidigen beschäftigt. Eine echte Torchance kommt dabei aber nicht heraus.

22. Riesenchance für 1860! Keanu Staude acht Meter vor dem Tor einen Rückpass von Stefan Lex von der Grundlinie in den Fuß. Der Löwe dreht sich klasse um seinen Gegenspieler herum und zieht direkt ab, Rene Vollath reagiert aber glänzend und pariert den Ball.

20. 1860 zeigt sich unbeeindruckt von dem Gegentor und bleibt seinem Spielsystem treu. Die Löwen kontrollieren das Spiel und bauen ruhig auf, Türkgücü verteidigt aber auch gut und lauert auf schnelle Konter.

15. TOR für Türkgücü München! Das ging sehr einfach. Auf der rechten Seite kann Kilian Fischer die Linie entlang laufen, Maxim Gresler stört ihn da zu wenig. Dann schlägt Fischer die Flanke perfekt in die Mitte, wo Philipp Erhardt an die Unterkante köpft. Von dort aus springt die Kugel ins Tor, Marco Hiller ist ohne Abwehrchance.

11. Sascha Mölders schickt Merveille Biankadi, Maxime Awoudja hat aber aufgepasst und kann die Situation entschärfen.

7. Erneut suchen die Löwen mit einem langen Ball ihren Kapitän, diesmal ist aber ein Verteidiger dazwischen.

4. Pfosten! Die Sechziger kommen das erste Mal gefährlich vor das Tor: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kommt Sascha Mölders zentral vor dem Tor zum Kopfball, trifft aber nur den Außenpfosten.

1. Die erste Aktion der Gäste. Sercan Sararer bekommt einen langen Ball und läuft bis zur Grundlinie, seine flache Hereingabe kann zur Ecke geklärt werden.

1. Spielminute: Los geht‘s! Der Schiedsrichter hat die Partie angepfiffen.

+++ 20.25 Uhr: Trotz des Finalcharakters heute müssen beide Teams einen Mittelweg finden, um sich nicht vollständig auszupowern. Der TSV 1860 München, der weiterhin Chancen auf den Aufstieg hat, gastiert am Samstag beim KFC Uerdingen, Türkgücü München empfängt am Sonntag den SV Meppen.

+++ 20.15 Uhr: Der Gewinner der heutigen Partie qualifiziert sich für das Viertelfinale des Toto-Pokals, dessen Gewinner einen Startplatz im DFB-Pokal erhält. Während die Löwen durchaus realistische Chancen haben, sich über die Liga für den DFB-Pokal zu qualifizieren (dafür ist Platz vier notwendig), hat Türkgücü schon acht Punkte Rückstand auf den vierten Platz.

+++ 20 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Grünwalder Stadion in München, wo heute das Finale um den Einzug ins Toto-Pokal-Viertelfinale stattfindet. Der TSV 1860 München konnte sich am Samstag gegen den FC Ingolstadt 04 im Elfmeterschießen durchsetzen und trifft deswegen heute auf den Stadtrivalen Türkgücü München, der vergangene Woche die SpVgg Unterhaching besiegte.

Update, Dienstag (30. März), 16:15 Uhr: Mögliche Aufstellungen

TSV 1860 München: 1 Hiller (Tor) – 25 Willsch, 3 Lang, 6 Salger, 36 Steinhart – 14 Dressel – 19 Biankadi, 31 Neudecker, 23 Staude – 9 Mölders, 7 Lex.

Ersatz: 12 Szekely, 40 Kretzschmar (beide Tor) – 8 Tallig, 11 Greilinger, 13 Erdmann, 18 Knöferl, 20 Agbowo, 21 Ngounou Djayo, 26 Durrans, 28 Mannhardt, 30 Cocic, 32 Gresler, 33 Klassen.

Nicht dabei: 5 Moll (Knieverletzung), 17 Wein (muskuläre Probleme), 22 Linsbichler (Aufbautraining nach Schambeinentzündung), 27 Belkahia (muskuläre Probleme).

Türkgücü München: 1 Vollath (Tor) – 13 Sorge, 36 Kusic, 15 Awoudja – 17 Fischer, 11 Maier, 8 Tosun, 24 Erhardt – 20 Niemann, 25 Sliskovic – 10 Sararer.

Ersatz: 39 Engl (Tor) – 2 Park, 3 Jakob, 5 Kirsch, 7 Laukart, 9 Röser, 14 Bouziane, 18 Barry, 19 Kircicek, 21 Sijaric, 22 Berzel, 23 Stangl, 27 Mbaraka, 28 Kavuk, 29 Akkaynak, 33 Zant, 35 Zorba, 37 Gorzel, 38 Podunavac.

Nicht dabei: –.

Schiedsrichter: Patrick Hanslbauer (Altenberg); Assistenten: Roman Potemkin (Friesen), Christoph Stühler (Oesdorf).

Update, Dienstag (30. März) 9.15 Uhr:

Wer zieht in das Toto-Pokal-Viertelfinale ein und hat damit noch die Chance auf den Einzug in den DFB-Pokal in der nächsten Saison? Im Finale unter den bayerischen Drittligisten trifft am Dienstagabend im München-Derby der TSV 1860 auf Türkgücü.

„Es wird ein schweres, kampfbetontes Spiel“, sagt Türkgücüs Cheftrainer Serdar Dayat vor dem Spiel. „Wir müssen in vielen Bereichen einfach noch einen Zahn zulegen, egal ob in der Kompaktheit, der Offensive oder auch im Kampfgeist. Gegen 1860 München erhoffe ich mir ein positives Resultat.“

Dem Coach des Drittliga-Aufsteigers stehen gegen die Löwen alle Spieler zur Verfügung. „Es stimmt schon, dass es eine Art Finalspiel ist“, so Dayat weiter. „Jedoch interessiert mich erstmal nicht, was danach passiert. Ich möchte, dass wir morgen 100 Prozent geben und ein gutes Spiel zeigen.“

Der TSV 1860 München ist Titelverteidiger im Toto-Pokal. Zwar würden sich die Löwen mit dem aktuell vierten Tabellenplatz bereits über die Liga für den DFB-Pokal qualifizieren, aber darauf wollen sie sich nicht verlassen. Dennoch betont Cheftrainer Michael Köllner: „Der Druck für den Gegner ist größer, weil es für ihn fast die letzte Chance ist, sich für den DFB-Pokal zu qualifizieren.“ 

Köllner hat neben einem möglichen Einzug in die Runde der letzten Acht auch schon das Spiel in der Liga am kommenden Samstag im Blick. „Ich werde die eine oder andere Veränderung vornehmen“, kündigt der Trainer an. „Trotzdem werden wir eine starke Elf auf den Platz bringen. Wir müssen schauen, wie wir belastungstechnisch durchkommen, denn wir wollen unbedingt sowohl gegen Türkgücü als auch am Samstag gegen Uerdingen gewinnen.“

In der Tabelle der 3. Liga trennen beide Teams acht Punkte und im einzigen Aufeinandertreffen in dieser Saison gab es ein 2:2-Remis. Dennoch warnt der 1860-Coach: „Wir werden einen super Tag brauchen, wenn wir Türkgücü schlagen wollen. Das hat man im Hinspiel gesehen. Wir müssen schauen, dass wir uns Torchancen herausspielen und die individuelle Qualität des Gegners in der Offensive auf Null stellen.“

Vorbericht

München - Am Dienstag kämpft der TSV 1860 München im Stadtduell gegen Türkgücü München um den Einzug in das Toto-Pokal-Viertelfinale und damit um die Chance an der Teilnahme am DFB-Pokal in der neuen Saison. Anpfiff im Grünwalder Stadion ist um 20.30 Uhr, beinschuss.de berichtet live vom Spiel.

TSV 1860 München gegen Türkgücü München: Hiller wurde gegen Ingolstadt zum Helden

Die Löwen setzten sich am vergangenen Samstag in einem Krimi gegen den FC Ingolstadt durch. Die Schanzer gingen kurz vor der Pause durch Beister in Führung, doch der TSV 1860 drehte durch die Treffer von Mölders und Salger die Partie. Doch Gaus gelang der 2:2-Ausgleich für die Gäste und so ging es ins Elfmeterschießen. Dort wurde Torwart Hiller zum Helden, indem er den Strafstoß von Gaus parierte. Nach dem Tor von Talig gewannen die Löwen am Ende mit 7:6 gegen den FCI.

Alle Spiele des TSV 1860 München in der 3. Liga im Überblick.

„Ich bin einfach rausgesprungen, zum Glück hat er mich angeschossen“, sagte Hiller in seiner bescheidenen Art. „So konnte ich wenigstens einen Ball im Spiel halten!“ Auch sein Trainer Michael Köllner hatte lobende Worte für den Matchwinner übrig: „Da kannst du dich immer auf Hiller verlassen. Er hat nicht umsonst den Spitznamen ‚Hiller-Killer‘. Der hat schon seine Berechtigung.“

TSV 1860 München gegen Türkgücü München: Türkgücü setzte sich souverän gegen Haching durch

Der kommende Gegner im „Finale“ ist Türkgücü München. Sie setzten sich bereits am vergangenen Mittwoch souverän gegen die SpVgg Unterhaching durch. Sararer und Röser trafen beim 2:0-Erfolg. Es war der erste Sieg des Drittliga-Aufsteigers unter dem neuen Cheftrainer Serdar Dayat. Zuvor gab es drei Niederlage in der Liga am Stück.

Alle Spiele von Türkgücü München in der 3. Liga im Überblick.

TSV 1860 München gegen Türkgücü München: beinschuss.de berichtet live vom Spiel

Der Abstand zwischen den Löwen und Türkgücü in der Tabelle der 3. Liga beträgt acht Punkte. Das Hinspiel zwischen den beiden Teams endete Ende November 2:2-Unentschieden. Das Rückspiel steigt am 16. April.

Der direkte Vergleich zwischen beiden Teams im Überblick.

Der Sieger des „Finales“ zieht in die Runde der letzten Acht im Toto-Pokal ein und bewahrt sich damit die Chance an der Teilnahme im DFB-Pokal. Ob der TSV 1860 München weiter von der Titelverteidigung träumen kann oder sich Türkgücü München am Ende durchsetzt, könnt ihr in unserem Live-Ticker mitverfolgen. beinschuss.de berichtet am Dienstag ab 20 Uhr live vom Spiel.

ma

Kommentare